Reden erst die Völker selber, werden sie schnell einig sein.

(Bert Brecht)

Aufklärung oder Kriegsführung?

Es ist nur ein Beispiel unter vielen. Sogar eines, dass in der Sache nicht sehr aktuell und auch gar nicht so interessant ist. Jedoch symptomatisch für die heutige "Like- und Teilenkultur", die unserer Seele suggerieren mag, sich als einer der "Guten" an Aufklärung zu beteiligen, obwohl man in Wahrheit schnell ein ganz anderes Geschehen unterstützt. Worum geht es?

Ein Freund auf Facebook hat dieses Video gepostet. Er bezeichnete es als "klare Botschaft". Doch was ist so klar daran?

 

 

Es geht um den Sachverhalt, dass ARD und ZDF am selben Tag zweimal dieselben Videobilder für unterschiedliche Ereignisse verwendet haben. Das war schon im April 2012. Im März 2014 wurde dann das heute, im November 2015, noch immer geteilte und weiterverbreitete Video auf einer Facebook-Seite von Anonymous (oder was sich so nennt) hochgeladen.

Es selbst stammt aus dem Juni 2012, als es das erste mal auf YouTube erschienen ist. Es wurde dort beinahe 130.000 mal angeschaut. Auf der Facebookseite sieht man, dass das Video dort bis dato über 20.000 mal geteilt wurde. Nicht ganz unbedeutende Vorgänge, obwohl natürlich auch Beispiele zu finden wären, wo diese Zahlen noch weit höher sind.

In der Originalquelle, die den Sachverhalt ursprünglich aufgeklärt hat, dem Bildblog, kann man auch den weiteren Verlauf mit Nachträgen z.B. über die Reaktion des ZDF dokumentiert finden. 

Warum wird dann zwei Jahre später so ein zusammengeschnittenes Video und nicht der Bildblog-Link geteilt? Geht es hier wirklich um Aufklärung?

Das Video beginnt mit den Worten "Die ARD und ZDF-Lügner". In der Beschreibung findet man den Satz: "Schaut hin wie uns deutsche GEZ-Medien belügen und betrügen!"

Letzteres ist einfach Rhetorik. In diesem Fall wird die Figur der Periphrase verwendet um einen Dysphemismus ins Spiel zu bringen. Sprache wird hier zur Waffe.

Verschwiegen wird, was schon ziemlich bald auf dem Bildblog-Betrag als Information vollständig zur Verfügung stand: 

1. der ARD-Beitrag war nicht falsch (also mindestens schon mal keine "ARD-Lügner") und 

2. der ZDF hat Stellung genommen und für den Fehler um Verständnis gebeten. 

Da waren keine Lügner am Werk, sondern Menschen, die in einem TV-Sender arbeiten und einen Fehler gemacht haben. Sehr einfach, sehr unspektakulär und doch Ende 2015 noch immer die Verbreitung dieser Inhalte.

Solche Beiträge vergiften die geistige Atmosphäre und sind ebenfalls Waffen in einem Krieg und wenn wir uns hier beteiligen, dann sind wir auch Soldaten in diesem Krieg: am Abzug des Like-Buttons.

Wir sind dann nicht die Guten, die die Bösen (wer auch immer dafür stehen mag, die Wirtschaft, die Politik, die Eliten, oder eben auch die GEZ-Medien) bekämpfen. 

Wir können nicht - jedenfalls nicht auf die Schnelle – viel dazu betragen, dass keine Bomben mehr fallen auf den verschiedenen Kriegsschauplätzen der Welt, oder dass weiter auch Macht missbraucht wird. Aber wir können es unterlassen, solches Gift mitzuverbreiten.

Die Machtfrage müssen wir fundamental (nicht fundamentalistisch) in den gesellschaftlichen Strukturen beseitigen. Einerseits in der Demokratiefrage, andererseits in der Geldfrage. Das sind die "Baustellen", in die ich meine Kraft investiere. Auch ein Kampf – ein geistiger, der auf Bomben sowieso, aber auch auf das Gift der Lüge und Hetze verzichtet. 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.